Bazénová chemie | Výroba a prodej chemikálií

Da sich PROXIM s.r.o. seit vielen Jahren mit der Wasseraufbereitung beschäftigt, haben wir uns entschieden, ein von seinem Inhalt her einzigartiges Projekt ins Leben zu rufen. „Wasserhygiene“ mit Dr. Vodička - einem Fachmann für Wasseraufbereitung in Schwimmbecken und Gartenteichen.

Kaum ein Fachmann wird von sich behaupten, ein wirklicher und erfahrener Experte zu sein, der alles weiß und auf alles eine Antwort hat. Auch wir bilden hier keine Ausnahme und je mehr wir unsere Kenntnisse vertiefen, desto mehr haben wir das Gefühl, dass wir weniger wissen, als zu Beginn unserer Tätigkeit. Trotzdem sind wir auf der Grundlage unserer Kenntnisse bemüht, einen Bereich zu schaffen, wo Sie Tipps und Anleitungen zur Wasseraufbereitung in privaten und öffentlichen Schwimmbecken, Whirlpools und Wellnes-Bereichen, Zier- und Badeteichenfinden.

Wir hoffen, dass jeder Kunde das findet, wonach er sucht, und dass ihm/ihr diese Tipps die Wartung des Schwimmbeckens, des Whirlpools oder des Gartenteiches erleichtern. Falls nicht, dann begrüßen wir jegliche Anmerkungen zum Inhalt und zur Gestaltung der Homepage, um unsere Arbeit weiter zu verbessern. Folgen Sie der Einladung unseres Experten und Begleiters Dr. Vodička, der bereit ist, Ihnen bei Ihrem konkreten Problem zu helfen. Mehr unter: www.peceovodu.cz

Welche Risiken drohen, wenn der pH-Wert zu niedrig ist?

Ein pH-Wert von weniger als 6,8 führt zu Rostschäden am Metall und Beton, zum Verbleichen der Farben und zu Augen- und Hautreizungen.

Wie soll man verfahren, wenn man das Schwimmbecken erstmals mit Wasser füllt?

Zunächst stellen Sie mithilfe eines Testers fest, welchen pH-Wert das Wasser im Becken hat. Der optimale pH-Wert liegt im Bereich 6,8-7,6. Sollte der festgestellte Wert höher sein, dann verwenden Sie das Mittel pH MINUS, sollte der pH-Wert niedriger sein, dann benutzen Sie das Mittel pH PLUS.

Insbesondere in jenen Fällen, wenn Sie zum Füllen des Beckens eine lokale Wasserquelle benutzen, sollten Sie die Wasserhärte prüfen. Bei sehr hartem Wasser verwenden Sie das Mittel STABILIZÁTOR TVRDOSTI (dt. HÄRTE-STABILISATOR). So beugen Sie der Bildung mineralischer Ablagerungen an den Wänden und am Boden des Beckens vor, die sehr schwer zu entfernen sind.

Anschließend führen Sie die erste Chlorzugabe mit dem schnelllöslichen Granulat CHLOR START durch. Die Dosis beträgt 40 - 80 g / 10 m3 Wasser im Becken. Hiermit dürften Sie zunächst eine Chlorkonzentration im Wasser von 0,3-0,5 mg/l erreichen. Danach verwenden Sie in regelmäßigen Abständen das Desinfektions- und Wasseraufbereitungsmittel Kombi Tabletten oder MULTI Tabletten.

Wie kann ich den pH-Wert des Wassers feststellen?

Es gibt viele Arten, wie Sie den pH-Wert des Wassers im Becken feststellen können. Die gängigste Art sind Pool-Minitests in Tablettenform, eine weitere verlässliche Art sind Tropfen-Tests.

Auf dem Markt werden auch elektronische pH-Meter angeboten, die jedoch höhere Anschaffungskosten mit sich bringen. Die Anwendung von Universal-pH-Streifen ist nicht zu empfehlen, da diese nur einen Orientierungswert angeben. Auf der Skala kann man die einzelnen pH-Werte ablesen, was jedoch zu ungenau ist, da wir Zehntelwerte brauchen.

Neues Thema anlegen

Wartung des Schwimmbeckens im Frühling | Dr. Vodička | 25.04.2013

Zu Beginn der Badesaison entfernen Sie die Abdeckung des Schwimmbeckens und in den meisten Fällen ist der Anblick nicht so schlimm, wie Sie dachten. Das Wasser ist leicht getrübt und verunreinigt und an den Wänden sind über der Wasseroberfläche leichte Schmutzablagerungen. Super! Den Schmutz entfernen Sie ganz einfach mit einem REINIGUNGSGEL und waschen ihn danach gründlich ab. Die Verschmutzungen sammeln Sie mit einem Kescher ein und lassen das Wasser bis zur gewünschten Höhe hinzufließen und durch den Filter laufen. Das gründliche Winterfestmachen hat sich bezahlt gemacht, das Wasser war aufbereitet, das Becken sauber und dank der gründlichen Abdeckung fällt Ihnen die Wartung jetzt viel leichter. Sie müssen weder mit Wasserstein, Wasserorganismen oder Schmutz kämpfen, die alle schwer zu entfernen sind. Nun ist die Chemie an der Reihe, ohne welche es keine Badesaison gibt. Ihre wichtigste Aufgabe ist, den idealen pH-Wert des Wassers einzustellen und zu erhalten, denn solange der pH-Wert nicht zwischen 6,8 und 7,6 liegt, ist die Wirkung der Mittel stark eingeschränkt und das Wasser wird schnell schlecht. Um den pH-Wert zu bestimmen, können Sie einen Tester benutzen, wobei Sie den idealen Wert unter Zugabe der Präparate pH PLUS oder pH MINUS erhalten, die jeweils eine genaue Gebrauchsanleitung enthalten. Bevor Sie das Wasser desinfizieren, wäre es ratsam, zunächst mit Hilfe des HÄRTE-STABILISATORS die Wasserhärte zu bestimmen und anzupassen.